Statt Haustürschlüssel – Fingerprint, Pincode oder App

By | 1. Juni 2016

Komfort und Sicherheit durch ein elektronisches Türschloss.

So wird die Haustür ganz einfach gesichert!

Hausschlüssel können verloren gehen, und draußen versteckte Ersatzschlüssel von Einbrechern gefunden. Dennoch sollen sich möglichst alle Familienmitglieder, auch die Kinder eigenständig Zutritt zur Wohnung verschaffen können. Je mehr Schlüssel im Einsatz sind, desto höher ist die Gefahr, dass ein Hausschlüssel verloren geht Daher ist zu überdenken, ob der Schlüssel durch zeitgemäße Technik ersetzt wird.

Elektronischer Haustürschlüssel, Funkverbindung, sichere Funkverbindung, Smartphone, Zutritt, Eintritt, App, Bluetooth

Ein Wisch mit dem Finger genügt: Sind die biometrischen Daten erfasst, öffnet sich die zuvor sicher verriegelte Haustür wie von Geisterhand. Foto: djd/Burg-Wächter

Die technischen Möglichkeiten werden immer ausgefeilter. Die Einsatzmöglichkeiten sind komfortabler und vielfältiger, als mit einem einfachen Hausschlüssel. Ein elektronisches Türschloss mit Funkverbindung lässt sich zum Beispiel über eine App per Smartphone öffnen, oder über die Eingabe eines Pincodes.

Und auch Ihr Fingerabdruck kann die Tür zu Ihrem Heim öffnen. Die Firma Burg-Wächter bietet zum Beispiel mit „secuENTRY easy 5602“ ein solches System an. Der Vorteil an diesem System ist, es lässt sich auch in bereits bestehende Haustüren einbauen. Das System bietet gleich mehrere Vorzüge im Vergleich zu einem traditionellen Schlüssel:

Vorteile:

  • Lässt sich in den meisten Türen nachrüsten. Auch bei älteren Haustüren möglich. Prüfen Sie vor dem Kauf eines Systems, ob sich dieses für Ihre Türen eignet.
  • Bietet einen guten Einbruchsschutz. Der Eintritt ist nur für einprogrammierte Nutzer möglich.
  • Mit dem Smartphone über eine App (für iOS oder Android)
    steuerbar, via Bluetooth. Freunde bekommen einen sogenannten
    „Transponder Chip“. Dieser wird programmiert und öffnet die Tür,
    wenn der Chip vor den Schließzylinder gehalten wird. Bis zu 50 Codes
    können programmiert werden.
  • Eingabefeld zur Eingabe einer persönlichen Geheimnummer.
    Jedes Familienmitglied kann seinen eigenen Pincode zur Verfügung
    gestellt bekommen. Für Besucher kann ebenfalls ein Pincode aktiviert werden.
    Ist der Besuch weg, wird auch der Pin deaktiviert.
  • Identifikation per Fingerabdruck ist einbruchsicher und
    besonders für Kinder empfehlenswert, da leicht zu bedienen.

Nachteile:

  • Werden die Batterien für das batteriebetriebene Eingabefeld für die Pincodes nicht rechtzeitig ausgewechselt und leer, dann bleibt die Tür unter Umständen verschlossen.
  • Einbau und Montage sind nicht ganz einfach. Eventuell ist dafür ein Fachbetrieb nötig.

Die Türöffnung ohne Schlüssel ist eine moderne, innovative und einbruchshemmende Methode. Bei den Produktbewertungen für das System von Burg-Wächter „secuENTRY easy 5602“ auf Amazon.de wird deutlich, dass die Anwendung leicht, einfach und sicher ist. Beim Einbau sollten sich Laien von einem Fachbetrieb helfen lassen.