WERBUNG

Einbruch verhindern – 10 ungewöhnliche Tipps, um Diebe fernzuhalten!

By | 2. März 2016

Wenn Diebe in die Wohnung einbrechen, fehlen später verschiedene Wertgegenstände, wie zum Beispiel der Fernseher, der Laptop, Kredit- und ec-Karten und natürlich Bargeld (Diebe kennen die meisten Verstecke). Die meisten Gegenstände sind zum Glück leicht zu ersetzen. Was jedoch nicht so leicht ersetzt werden kann, ist das Gefühl der Sicherheit. Es wird in der gleichen Wohnung nicht mehr so sein wie vorher einem Einbruch. Der Umgang mit dem emotionalen Trauma aus dem Raub ist zeitaufwendig. Die Polizeiberichte und die versicherungstechnische Handhabung kann irgendwann abgeschlossen werden. Das Gefühl der Sicherheit zurück zu erlangen, dauert viel länger.

Die meisten Diebe sind innerhalb 10 Minuten oder weniger schon wieder aus Ihrem Haus draußen. Damit sie erst gar nicht erst ins Haus eindringen, gibt es einige Vorkehrungen, die getroffen werden können. Zum Beispiel Bewegungsmelder, automatisches Licht mit der Zeitschaltuhr und gesicherte Türen und Fenster. Wir haben für Sie 10 weitere, ungewöhnliche Tipps, die Einbrecher fernhalten können:

  1. Nehmen Sie einen Hund auf. Hunde sind ein effektives Alarmsystem. Wenn sie das Revier verteidigen und bellend anschlagen, schlägt das die meisten Einbrecher bereits in die Flucht. Raffinierte Diebe wissen, wie sie elektronisch Alarmsysteme aushebeln können. Und ein Fenster oder die Türe zu öffnen dauert meist nur Sekunden. Ein Hund ist jedoch unberechenbar. Kein Dieb würde das Risiko eingehen, einem freilaufendem Hund gegenüber zu stehen. Denn ob der Hund einen Fremden angreift und sich verbeißt, kann niemand vorhersehen. Zum andere gibt es viele Hunde, die dringend ein Zuhause suchen. Die Entscheidung für einen Hund, könnte also eine Win-Win-Situation sein. Sie verringern die Gefahr eines Einbruchs und der Hund bekommt ein neues zu Hause.

    Unsicheres Fenster

    Unsicheres Fenster

  2. Planen Sie Ihren Garten mit Strategie. Stehen dornige Rosenbüsche unter den Fenstern, werden Diebe zweimal überlegen, bevor sie in dieser Richtung weiter agieren. Beschneiden Sie Ihre Büsche und Hecken, um Dieben kein Versteck zu bieten. Achten Sie darauf, dass die Rankhilfe entlang der Hauswand nicht zur Kletterhilfe für den Einbrecher wird. Kies und lose Steine ​​können Schritte anzeigen, dass sich jemand Ihrem Haus nähert. Und stellen Sie sicher, dass Ihr Hof in der Nacht gut beleuchtet ist!
  3. Verstecken Sie Ihr Wertsachen. Dass man im Auto keine Wertsachen liegen lassen sollte, hat vermutlich jeder verinnerlicht. Zu Hause fühlt man sich sicher. Wenige denken darüber nach, welche Wirkung manches nach draußen haben kann. Kann man den teuren TV vom Bürgersteig aus sehen? Oder Ihre super-teure Stereoanlage? Schütze Sie Ihre Privatsphäre und stellen Sie sicher, dass Ihre Wertsachen von Passanten verborgen bleiben. Nutzen Sie blickdichte Vorhänge oder Jalousien, damit die Leute keinen Einblick erhalten. Dazu gehören vor allem Geschenke! Lassen Sie keine Geschenke, selbst bereits eingepackte vor dem Fenster liegen.
  4. Verräumen Sie die Mülltonnen. Was erkennt man auf den ersten Blick, wenn man den Deckel Ihrer Papiermülltonne öffnen würde? Faltschachteln von Amazon oder die Verpackung des neuen Smartphone? Kontoauszüge? Ein Blick könnte reichen, um Begehrlichkeiten zu wecken. Stellen Sie die daher die Tonne erst kurz vor Abholung raus.
  5. Behalten Sie Lieferanten im Blick. Der neue Kühlschrank wird geliefert. Die zwei Männer bringen diesen freundlicherweise bis in die Küche im ersten Stock. Während der eine den Lieferschein ausfüllt, geht der andere zurück zum Wagen um etwas zu holen. Wissen Sie, ob er dabei nicht den einen oder anderen Blick durch das Haus schweifen lässt? Lassen Sie fremde Menschen nie allein durch Ihr Haus gehen. Wenn Sie einen Termin haben, räumen Sie alle Wertgegenstände weg. Oder er darf mal kurz Ihr Badezimmer benutzen. Kontrollieren Sie danach die Fenster. Vielleicht können Sie dadurch einen gefassten Plan vereiteln.
  6. Entfernen Sie Werbezettel sofort. Der Pizza-Flyer an Ihrer Haustür kann auch dazu dienen, abzuschätzen, wie lange es dauert, bis dieser entfernt wird.
  7. Wenn es schneit, sieht Ihr Grundstück einfach märchenhaft aus! Keine Schritte stören das gleichmäßige Weiß. Denn Sie sind nicht da. Und das sieht man bei Schnee ganz deutlich. Keine Schritte, die in das Haus hinein oder hinaus führen. Ein super Tipp, um in aller Ruhe einzubrechen.

    Fernsehattrappe

    Fernsehattrappe

  8. Verstecken Sie Wertsachen im Kinderzimmer. Denn ein Kinderzimmer wird von Dieben am wenigsten durchsucht. Hier gibt es nur das Bettchen und Kinderspielzeug. Wenn das Kind größer wird und teure Spielkonsolen oder anderes Hobbyequipment dazu kommen, gilt dieser Tipp nicht mehr.
  9. Ein lautes Radio oder ein laufender Fernseher kann eine größere Abschreckung haben, als ein Alarmsystem.Wenn Sie bei Abwesenheit den Fernseher nicht laufen lassen möchten, gibt es auch dafür bereits eine Alternativ: kaufen Sie eine TV-Attrappe, zum Beispiel bei Amazon.de.
  10. Einbrecher kommt nicht in Gaunerkleidung. Sie sehen nicht so aus, wie man es sich vielleicht vorstellt. Kein schwarzes Outfit, keine Maske. Sie sehen aus, wie jeder andere Spaziergänger vor Ihrem Haus. Vielleicht hat er ein Klemmbrett dabei und tarnt sich als Lieferant, Handwerker oder einfach jemand, der sich verlaufen hat. Er klingelt an der Haustüre. Wenn jemand öffnet, wird einfach eine harmlose Frage gestellt. Wenn niemand öffnet, dann schlägt der Einbrecher vielleicht zu.